DEAD INTHE DIRT: The Blind Hole LP

Veröffentlicht am Veröffentlicht in zu hören

Auch die Hölle beschwören : DEAD IN THE DIRT. „The Blind Hole“ kann sich mensch auch gut etwas verlangsamt auf 33rpm anhören, langsam sind DEAD IN THE DIRT so technisch ausgebremst immer noch nicht, einzig der herrlich kehlige Schreigesang ist dann eben heruntergebremst zum eher Deathmetal-typischen Gegrunze. Vermutlich also schon eher 45 rpm vorgesehen und gott oder teufel, was für ein herrliches Gequietsche präsentieren diese Jungs da in der aktuell am weitesten hochgeschraubten Schnittstelle zwischen (eben schon:) Hardcore und dann eben schon Noise. Wozu FULL OF HELL noch den Herren MERZBOW brauchen, machen DEAD IN THE DIRT ihr Ding gut alleine: Apokalypse vertont und nebenbei Hardcore ge-updated für die unschöne Zeit, in der wir leben. Für Menschen die CAPITALIST CASUALITIES oder NO COMMENT in guter Erinnerung haben, aber gerne in nochmal gesteigert hören würden : PFLICHT. Meinerseits Bestnote, zehn von zehn, Platten von solcher Intensität findet man selten.

SonyTagarTony Video

Veröffentlicht am Veröffentlicht in zu hören

äußerst unterhaltsame 3 Minuten und 51 Sekunden Video von SONYTAGARTONY kann mensch sich übrigens unter https://vimeo.com/90179595 anschauen. Und ein paar allerletzte Exemplare der einseitigen LP gäbe es dann auch noch zu kaufen. Also eigentlich jetzt nur noch erhältlich für Menschen mit Eignungsnachweis. Eine HEADBUTT Single oder so. Und auch sehr schön übrigens : SonyTagarTony live https://vimeo.com/87265845 .

SCHNITT und KOLLAPS

Veröffentlicht am Veröffentlicht in links and alike, zu hören

Höchst erfreulicherweise können wir mitteilen: ein neues KOLLAPS- Release ist in Bearbeitung : Die Herren Christ (Kitty Empire, Antifun Arkestra, Kazz) und Illner (Duophonic), zusammen SCHNITT, und so nicht für nichts benannt, werden ihr erstes in Serie produziertes Vinyl (Einzelstücke auf Vinyl gibt es von denen schon säckeweise in verschiedenen Zuständen von Schnitten) auf KOLLAPS veröffentlichen und das alles soll noch nicht einmal mehr all zu lange dauern. Und wird eine LP, die man jetzt weder einseitig nennen können wird, noch als LP mit zwei ganz normalen Seiten bezeichnen könnte. Wenigstens, wenn auch nicht leicht, schon mal im Netz zu finden unter:

http://christ-illner-schnitt.de/

2015 missed

Veröffentlicht am Veröffentlicht in zu hören

Ganz klar aus finanziellen Erwägungen habe ich in 2015 eine ganze Reihe von Tonträgern nicht gekauft, die eigentlich ganz eindeutig Pflicht gewesen wären. Die stehen jetzt ganz oben auf der Soll-Liste und werden bei erledigtem Einkauf und Gelegenheit hier womöglich nochmal gewürdigt. Dieser Beitrag ist also ein kleiner Reminder, nichts weiter. Beim Zündfunk wird leider wohl der geringste Teil meiner kleinen Liste annähernd ausreichend gewürdigt worden sein. Okay, die neue LOW wurde zu recht da gefeiert. Meine Liste enthielte darüber hinaus auf alle Fälle LITURGY, SLAYER, LARGE UNIT (4×12″BOX, PNL-Records), SKULLFLOWER „Draconis“ und dergleichen. Großartigste gekaufte Veröffentlichung meinerseits im vergangenen Jahr übrigens die 4 LiveLPs von DEAD C. Die alten Herren können es einfach.